Freitag 28. April 2017










Hänggi und Co. Die Stammgeschlechter der Bürgergemeinde Nunningen

Dass die Hänggi zu den Nunninger Stammgeschlechtern zählen, ist keine Überraschung: Sie stellten nicht nur 35 Prozent der über 5000köpfigen Bürgergemeinde, sondern dominieren auch heute noch zahlenmässig im Dorf, wie ein Blick ins aktuelle Telefonbuch unschwer zu erkennen gibt.

Neben den Hänggi gehören aber noch zehn weitere Familiennamen zu den alteingesessenen Nunninger Geschlechtern. Systematisch erfassbar sind diese Geschlechter erst seit dem Ende des 16. Jahrhunderts, als in den Pfarreien die sogenannten Pfarr- oder Kirchenbücher eingeführt wurden. Entstanden sind die entsprechenden Familiennamen aber schon früher, wahrscheinlich im 12. und 13. Jahrhundert. Damals begannen zuerst die freien, später auch die unfreien Bauern, sich in Nachahmung des Adels nach ihrer Wohnstätte, nach ihrem Beruf oder ganz einfach durch Annahme eines zweiten Namens zu benennen. Auch die Namen der Nunninger Stammgeschlechter sind ausnahmslos auf diese Weise entstanden.

Gestützt auf die vom Familienforscher Kurt F. Laube im Auftrag der Gemeinde Nunningen erstellten Familiengeschichten werden die Nunninger Stammgeschlechter kurz vorgestellt.

Die Geschichten der auf der rechten Seite ersichtlichen Stammgeschlechter können beim Dorfmuseum bezogen werden. Hier gibt es nähere Informationen dazu.

Das Staatsarchiv Solothurn erteilt seit der Privatisierung der Familienheraldik im Zuge von Sparmassnahmen 1995 keine Wappenauskünfte mehr. Die Sammlung der solothurnischen Familienwappen wurde übernommen durch:

Anton Christen
Glasmalerei-Kunstglaserei
Neue Winterthurerstrasse 28
8304 Wallisellen
Telefon: 044 831 37 39
Telefax: 044 831 37 31
Email: info(at)glas-art.ch

zum Seitenanfang Letzte Änderung: 02. November 2006
© 1998-2017 Gemeindeverwaltung Nunningen, Bretzwilerstrasse 19, 4208 Nunningen
Telefon 061 795 00 00, Telefax 061 795 00 01, E-Mail-Kontakte

E-Mail-Kontakte  http://nunningen.ch/personal.html